Fächer und Aufgabenfelder

Die Fächer sind sogenannten Aufgabenfeldern zugeordnet (nicht zu verwechseln mit den Profilen!).

In der Abiturprüfung muss aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Fach gewählt werden.

Aufgabenfelder:

1.     sprachlich-künstlerisch: Deutsch, Fremdsprachen, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel

2.     gesellschaftswissenschaftlich: Geschichte, Geographie, Wirtschaft/ Politik, Religion, Philosophie

3.     mathematisch-naturwissenschaftlich: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik

Sport (einschließlich Sporttheorie) ist keinem Aufgabenfeld zugeordnet.

 

Jeder Schüler/ jede Schülerin hat Unterricht in den Kernfächern (Deutsch, Mathematik, eine fortgeführte Fremdsprache, hier Englisch), außerdem Geschichte und Sport.

Darüber hinaus müssen in der Einführungsphase belegt werden:

zwei Naturwissenschaften (bzw. eine Naturwissenschaft und Informatik); eine weitere Fremdsprache auf grundlegendem Niveau; Kunst, Musik oder Darstellendes Spiel (1 aus 3); Geographie; WiPo; Religion oder Philosophie. 

Die genaue Fächerverteilung ergibt sich aus weiteren Bedingungen, die vom gewählten Profil abhängen (§ 6 Abs. 3 OAPVO).

In der Qualifikationsphase bestehen teilweise Abwahlmöglichkeiten, diese hängen aber vom belegten Profil ab.

Zu den Kernfächern wählen die SchülerInnen als viertes „Hauptfach“ ihr Profil gebendes Fach hinzu.

 

Die Kernfächer und das Profil gebende Fach werden auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet, und zwar in der Einführungsphase dreistündig, in der Qualifakationsphase vierstündig.

Naturwissenschaften und eine fortgeführte Fremdsprache auf grundlegendem Niveau werden dreistündig, alle anderen Fächer in der Regel zweistündig unterrichtet.

Ausnahme: Eine neu beginnende Fremdsprache wird ab der Einführungsphase vierstündig unterrichtet.