Sehr geehrte Elternschaft, liebe Schülerinnen und Schüler!

Die beiden an Covid-19 erkrankten SuS aus den 9. und 11. Klassen sind seit Freitag, 20.11.2020 wieder gesund in der Schule. Es hat in diesen Klassen keine weiteren Fälle gegeben. Das zeigt auch, dass die Hygienemaßnahmen in diesen Klassen gegriffen haben. Prima!

Leider haben wir eine neue Meldung nun in einer anderen Klasse 11. Der betroffene Schüler ist am vergangenen Montag, 16.11.2020 zuletzt in der Schule gewesen. Eine Mitschülerin (ohne Symptome) ist aus Vorsorgegründen seit Samstag, 21.11.2020 vom Gesundheitsamt (GA) in häusliche Quarantäne geschickt worden.

Das Gesundheitsamt hat die möglichen Kontaktpersonen unserer Schule überprüft und entschieden, dass es keinen Grund gibt, Quarantänemaßnahmen auszusprechen. Nach Prüfung des GA sind keine weiteren Personen zu Kontaktpersonen 1 (KP 1) erklärt worden.

25.11.2020 Hinzugekommen ist ein weiterer Fall in einer 5. Klasse. Das Kind ist seit Dienstag letzter Woche nicht mehr im Schulbetrieb gewesen und erst am 24.11.2020 positiv gemeldet worden. Seitens der Gesundheitsamtes gibt es in der Schule keine Kontaktpersonen 1. Grades und es besteht somit kein Handlungsbedarf.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitarbeitern der Schule ausdrücklich für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen ein großes Lob aussprechen und der Elternschaft für jegliche Unterstützung danken.

Es zeigt sich aber, dass wir sehr wachsam und diszipliniert bleiben müssen!

Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler darum, sich auch auf dem Weg zur und von der Schule an die Hygieneregeln zu halten.Liebe Eltern, besprechen Sie das mit Ihren Kindern und jungen Erwachsenen.

Ich wünsche der Schulgemeinschaft weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Bleiben wir emotional positiv und ansonsten natürlich „negativ“!

Stefan Pabst – Schulleiter